22.-29.11 • 17. Filmfest FrauenWelten von TERRE DES FEMMES

*17. Filmfest FrauenWelten von TERRE DES FEMMES
*
*

Ausführliche Programm-Hefte gibt es bei uns im Frauenbuchladen.*

——– Weitergeleitete Nachricht ——–
Betreff: 17. Filmfest FrauenWelten
Datum: Thu, 9 Nov 2017 14:01:50 +0100
Von: Filmfest FrauenWelten <filmfest@frauenrechte.de>
An: info@frauenbuchladen.net

*17. Filmfest FrauenWelten von TERRE DES FEMMES vom 22.-29. November 2017*

Liebe FrauenWelten-FreundInnen,

bald ist es wieder soweit: vom 22. bis 29. November 2017 findet das
Filmfest FrauenWelten zum 17. Mal in Tübingen, Rottenburg und Reutlingen
statt. In über 30 Spiel- und Dokumentarfilmen werden bewegende
Geschichten und eindrückliche Schicksale von Frauen aus der ganzen Welt
erzählt:

*Filmhighlights und Gäste*

Auch dieses Jahr erwarten wir wieder viele spannende Gäste, wie die
Schauspielerin Rachel Braunschweig, die für ihre Leistungen im
vielgelobten Spielfilm „Die göttliche Ordnung“ bereits mit dem Schweizer
Filmpreis in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ ausgezeichnet
wurde. Auch die pakistanische Regisseurin Sabiha Sumar wird mit ihren
Filmen „Azmaish“ und „Silent Waters“ (Goldener Leopard in Locarno 2003)
in Tübingen zu Gast sein. Ein weiteres Highlight ist der Besuch von
Rakieta Poyga, Gründerin und Präsidentin der Organisation „Association
Bangr Nooma“, die sich in Burkina Faso für den Schutz vor
Genitalverstümmelung einsetzt. Unser diesjährige Eröffnungsfilm, der
feministische Öko-Thriller „Pokot – Die Spur“ von Regisseurin Agnieszka
Holland („House of Cards“) führt uns in eine von Jägern dominierte
Gemeinde Polens, in der die leidenschaftliche Tierschützerin Janina
Duszejko unermüdlich versucht, sich gegen das patriarchale System zur
Wehr zu setzen.

*Themen im Fokus*

Im Fokus stehen dieses Jahr starke Frauen im *Widerstand gegen
religiösen Fundamentalismus*, wie zum Beispiel die saudi-arabische
Dichterin Hissa Hilal, die sich in der populären Castingshow „Million’s
Poet“ mit ihren Gedichten gezielt gegen den Terror der Geistlichen in
ihrer Heimat ausspricht („The Poetess“). Auch Maria, das „Girl Unbound“,
lässt sich nicht einschüchtern: trotz Morddrohungen durch die Taliban,
geht sie ihrer Leidenschaft, dem Sqash spielen, nach und bietet den
Fundamentalisten die Stirn. In „The Women’s Balcony“ scheint der junger
Rabbi David zunächst als Hoffnungsträger. Doch seine extrem orthodoxe,
frauenfeindliche Glaubensauffassung spaltet die Gemeinde immer mehr –
das lassen sich die Frauen nicht gefallen und starten einen Protest.

Seit jeher wird *sexualisierte Gewalt als Kriegswaffe* eingesetzt. So
wurden während des zweiten Weltkrieges polnische Nonnen von Soldaten der
Roten Armee vergewaltigt („Les Innocentes“). Aber auch heute werden
Frauen in Kriegsgebieten Opfer sexualisierter Gewalt, so wie die
jesidischen Frauen in „Reşeba – The Dark Wind“, die von Terroristen des
Islamischen Staates entführt und als Sexsklavinnen verkauft werden. Im
Kongo bietet die „City of Joy“ den Frauen einen Ort, ihre schrecklichen
Erfahrungen zu verarbeiten und eine Chance, ihre Lebensfreude und
Hoffnung wiederzufinden.

*Rahmenprogramm *

Ein Themenabend über die *Frauenorganisationen in Rojava* sowie eine
Ausstellung wird über die Entwicklungen in der kurdischen Region in
Nord-Syrien informieren, in der die Frauen nicht nur am Kampf gegen den
IS beteiligt sind, sondern auch aktiver Teil einer demokratischen
selbstverwalteten Gesellschaftsentwicklung, die eine
geschlechtergerechte Gesellschaft zum Ziel hat.

Wir laden Sie herzlich ein, unter http://www.frauenrechte.de/filmfestin
unserem Programm zu stöbern und hoffen, Sie davon begeistern zu können!


Filmfest FrauenWelten
Film Festival Women’s Worlds

TERRE DES FEMMES e.V.

www.frauenrechte.de/filmfest <http://www.frauenrechte.de/filmfest>
www.facebook.com/frauenwelten <http://www.facebook.com/frauenwelten>

Das Filmfest FrauenWelten 2017
vom 22. – 29. November 2017

Film Festival Women’s Worlds 2017
22 – 29 of November 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.