Buchstabensuppe Was hat es mit den Ganzen Buchstaben auf sich?

Heute möchte ich euch kurz ein Website vorstellen die sich genau mit diesem Thema Beschäftigt.

Queer Lexikon / Podcast Buchstabensuppe

Diese seite hat nicht nur ein Queer Lexikon sondern darüberhinaus zu LSBTTIQA Themen einen Podcast. am besten schaut selbst rein. Und wenn euch das Projket besonders gut gefällt unterstützt es doch. Aktuell wird eine Anschlussfinanzierung für den Podcastteil gesucht.

liebe grüße

Bi-in-BW

HELLOQUEEN UND LUSCHTPARTY müssen im Sudhaus Tübingen bleiben

Wir fordern weitere Raumnutzung der Luscht und Helloqueenparty in den
Räumen des Sudhauses e.V. Tübingen

Das Sudhaus musste auf Grund von Beschwerden der Anwohner, das Partyangebot
einschränken. Den Anwohnern waren die Besucher*innen auf ihrem Rückweg nach
Hause zu laut. Das Sudhaus entschied einige kommerzielle Veranstaltungen zu
behalten, die Luschtparties und Helloqueen, demnach alle queeren Angebote,
zu streichen,wo gerade diese Gruppe kaum Räumlichkeiten in Tübingen hat und
schon gar nicht in dieser Größe.

Begründung:

Gerade die Helloqueen mit knapp 800 Besuchern ist eine Veranstaltung, die
überregional Tübingen Bekanntheit verschafft hat, die eine Stadt nach außen
hin präsentiert, die offen und tolerant ist. Insbesondere die
Helloqueenparty hat einen vielfältigen Raum geschaffen, indem sich
homosexuelle, heterosexuelle, trans und queere Menschen jeden Alters und
jeder Herkunft begegnen und miteinander feiern konnten. Solch ein Angebot
für diese Gruppe gibt es so nicht in Tübingen und auch nicht im
Neckaralbkreis. Weder in der Größe noch mit diesem Gemeinschaftsgefühl.
Zudem sind sonstige Veranstaltungen in Großstädten meist auf Profit und
Kommerzialierung aus. Diese Veranstaltungen hatten jedoch auch eine
gemeinnützige Aufgabe und das hat man als Besucher*in auch wahrgenommen.

Es ist seit mehr als 20Jahren Tradition diese Parties im Sudhaus
auszurichten. Es GEHT HIER nicht nur um RAUMNUTZUNG:

Das Sudhaus e.V. als Soziokulturelles Zentrum und gemeinnütziger Verein hat
für uns die Aufgabe eine Vielfalt in ihren Räumlichkeiten zu ermöglichen,
gemeinnützige Zwecke zu verfolgen und aus der Allgemeinheit auch
Minderheiten zu fördern. Zudem hatte das Sudhaus schon immer das Image
tolerant, offen, künstlerfördernd zu sein und gerade deshalb ist es uns
wichtig in diesen Räumlichkeiten zu bleiben. Es ist eine Zumutung die
Queercomunity nach nun mehr als 20Jahren aufzufordern kommerzielle,
finanziell zweckgebundene Räumlichkeiten aufzusuchen und einen
gemeinnützigen Raum zu verlassen.

Wir fordern den Gemeinderat als auch den Vorstand des Sudhaus e.V. auf,
sich nochmals zusammenzusetzen und eine weitere Nutzung des Sudhauses für
die Luschtparty und Helloqueen zu ermöglichen. Das Sudhaus wird aus
kommunalen Geldern finanziert, deshalb fordern wir die Kommune auf,
schwulen, lesbischen, trans*und queeren Menschen diesen Raum zu lassen.

Wir bitten euch mit eurer Unterschrift unsere Petition zu Unterstützen.

https://www.openpetition.de/petition/online/helloqueen-und-luschtparty-muessen-im-sudhaus-tuebingen-bleiben

Petition zur Gleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare in der Kirche

die Landeskirche Würtemberg erlaubt Pfarrer*innen immer noch nicht gleichgeschlechtliche Paare in der Kirche zu trauen. Ein paar mutige Theologiestudent*innen versuchen da nun etwas zu ändern.
Es wäre toll, wenn viele die Petition unterschreiben und soviel verbreiten und teilen, dass Tausende Unterschriften zusammen kommen und die Landeskirche erkt, dass sie auf dem falschen Weg ist.
Bitte leite doch die Petition über Deinen Verteiler.
LG

Bunt fürs Leben

https://www.petitionen24.com/bunt_furs_leben

Was wollen wir? – Anlässlich der nahenden Herbsttagung der Landessynode über die Frage nach der Möglichkeit einer Trauung für gleichgeschlechtliche Paare wollen wir, dass unsere Stimmen und
Forderungen gehört und in die Entscheidung miteinbezogen werden.

Wieso wollen wir das? – Für uns, als ursprüngliche Initiative von Theologiestudierenden, hat die Entscheidung der Synode Konsequenzen für unsere zukünftige Berufsausübung, für Kirchenrecht und
Gewissensfragen. Daher wollen wir der Synode und allen gleichgeschlechtlichen Paaren der evangelischen Landeskirche Württemberg unsere Solidarität und Meinung dazu zeigen.

Was kannst DU tun, um uns dabei zu unterstützen? Du bist Mitglied der Landeskirche und forderst, wie wir, eine Trauung für alle in Württemberg? Dann unterschreibe diese Petition und hilf uns die
Kirche für die Zukunft zu gestalten!

Wir bedanken uns für alle Unterschriften!

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen für die Synodentage,

Initiative Bunt fürs Leben

doodel – Geschichte – mitarbeit im archiv – Rehabilitierung weitere Runde

Hallo Miteinander,
gestern war Netzwerktreffen, das Protokoll folgt von der Geschäftsstelle, soviel vorab:
–  wir haben neue Mit* in der TG-Geschichte – herzlich willkommen und Danke nochmals für das Helfen beim Aufhängen der Quellen zu 5 Jahre Netzwerk LSBTTIQ
–  die TG-Geschichte ist für das Arbeitsfeld „Archivaufbau Netzwerk LSBTTIQ“ eingetragen, wer mithelfen will, möge sich bitte melden unter buero@ilonascheidle.de – mit dem Betreff „Mitarbeit Archiv“. Danke.
– im WS 2017/18 gibt es den

Fachtag „weiter gehen. Queerfeministische Lesbengeschichte in Baden-Württemberg“

Vortrag und Workshop mit Expert*innen aus Wissenschaft und Politik zu queerer Geschichts- und Gedenkpolitik sowie zu Gender- und Lesbengeschichts-forschung Baden-Württemberg.

Angefragt sind Expert*innen der außeruniversitären Frauen-und Lesbengeschichtsforschung sowie Entscheider*innen im Wissenschaftsbetrieb.

Der Fachtag wurde auf das Wintersemester 2017/18 verschoben, nachdem das Historische Seminar die Anfrage für den 10.August 2017 abschlägig beantwortete.

Mehr unter: http://dykemarchrheinneckar.de/index.php/category/aktuell/

– anbei ein Doodle – wann sich die TG-Geschichte denn treffen kann – es ist hoffentlich für alle etwas dabei:

-viele Grüße
Ilona

Ilona Christa Scheidle
M.A. Freie Historikerin

www.ilonascheidle.de

Crowdfunding „Queerfeministisches Wochenende in Stuttgart“

Liebe Kolleg_innen,

dieses Projekt hat nichts mit der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg, sondern ist ein persönliches, aber thematisch sehr passendes, Anliegen.

Die Initiative „Queerfeminismus Stuttgart“ benötigt eure / Ihre Hilfe. Um ein Queerfeministisches Wochenende in Stuttgart durchzuführen wurde eine Crowdfundingkampagne initiiert. Spenden, weitersagen, weitermailen & natürlich an diesem Wochenende vorbeikommen wäre toll 🙂

Gespendet werden kann unter folgendem Link: https://www.bw-crowd.de/#!queerfemstuttgart

Hier der Text zum Crowdfunding:

Wir laden euch ein, uns bei der Organisation des ersten Queerfeministischen Wochenendes in Stuttgart am 30.09. / 01.10.2017 im Jugendhaus Nord zu unterstützen. Zwei Tage lang wollen wir gemeinsam Räume schaffen, in denen Menschen die Möglichkeit haben, sich mit queerfeministischer Theorie und Praxis auseinanderzusetzten. Das Projekt will aufspüren und verbinden, Bewusstsein schaffen und empowern. Wir laden alle Interessent*innen herzlich zu unserem Angebot ein:

Workshops Zu Themen wie Antifeminismus in der neuen Rechten, Anti- Diskriminierung, Bodypositivity, Geschlechteridentitäten und mehr. Das genaue Programm mit Referent*innen veröffentlichen wir Mitte September.

Plena zum Thema „Intergenerationales Plenum: Feminismus in Stuttgart“ sowie zum Austausch zwischen verschiedenen Gruppen in Stuttgart.

Rahmenprogramm Infostände verschiedener Gruppen, Filme, Spiele und DIY-Programm, Raum für spontanen Austausch, Versorgung mit leckerem Essen, Samstagabend: Party (Genaues folgt bald)

Viele Grüße und vielen Dank,

Jessica Wagner

LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg e.V.

Siemensstr. 11

70469 Stuttgart

Tel. +49 711 8382157

wagner@lag-maedchenpolitik-bw.de

www.lag-maedchenpolitik-bw.de

www.netzwerk-teilzeitausbildung-bw.de

Like us on Facebook
https://www.facebook.com/lagmaedchenpolitikbw/

Newsletter und Stellenanzeige von der Weissenburg

Liebe Freundinnen und Freunde der Weissenburg,

am Sonntag feiern wir unser Sommerfest, u.a. auch mit Kandidat_innen aus der Politik. Ein volles Haus beschert uns Einnahmen, die wir gut gebrauchen können und stützt unser Ansehen bei der Politik. Kommt also zuhauf. Wir bitten auch um Beachtung unseres Stellenangebots. Die Stellenanzeige darf gern weitergeleitet werden.

Herzliche Grüße aus der Weissenburg

Joachim


Joachim Stein

Vorstand Weissenburg e.V.
Vorsitzender Initiativgruppe Homosexualität Stuttgart e.V.
Vorstand Freies Radio für Stuttgart
Mitglied des Sprecher_innenrats der Assoziation Freier Gesellschaftsfunk

Fon: 0711/6404494
Fax: 0711/6404495
mail: joachim.stein@zentrum-weissenburg.de

Net: www.zentrum-weissenburg.de
also: www.freies-radio.de
and: www.aff-bawue.orgNewsletter September