Seminar Die Vielfalt sexueller Identitäten und Lebensweisen als Basis für neue Formen des Familienlebens 2. bis 6. Oktober 2017 Akademie Waldschlösschen

Liebe mögliche Interessierte,

als Anlage sende ich die Einladung zu einem Seminar des
Herbert-Wehner-Bildungswerks e.V.

Die Vielfalt sexueller Identitäten und Lebensweisen
als Basis für neue Formen des Familienlebens

Seminar-Nr. 17039

Montag, 2. Oktober bis Freitag, 6. Oktober 2017 in der Akademie
Waldschlösschen

Waldschlößchen 1, 37130 Gleichen, 13 Km südöstlich von Göttingen

Das Seminar wirft einen besonderen Blick auf die Institution Familie.
Die Familie, traditionell als Hetero-Ehe mit Kindern verstanden, wird
von wertkonservativer Seite eine besondere Bedeutung als Keimzelle von
Staat und Gesellschaft zugemessen. Die emanzipatorische Sicht hat
dagegen in den letzten Jahrzehnten die Entfaltung der oder des Einzelnen
fokussiert. Dabei gab es durchaus politische Erfolge z.B. hinsichtlich
der rechtlichen Stellung von Frauen oder sexuellen Minderheiten wobei
die gesetzliche und gesellschaftliche Umsetzung immer auch hinter den
politischen Forderungen der Betroffenen zurückgeblieben ist.

Nun hat der Bundestag mit der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche
Paare einen politisch großen Schritt nach vorn getan. Zu erwarten ist
allerdings auch, dass die Kontroverse zwischen verschiedenen
gesellschaftlichen Kräften hier weiter gehen wird. Bei dieser
Entscheidung außen vor bleiben weiterhin alle übrigen Identitäten und
Lebensweisen gerade wenn es sich um Beziehungen handelt, an denen mehr
als nur zwei Menschen beteiligt sind.

Wir wollen neue Perspektiven aufrufen, denn die Familie verstanden als
Lebensgemeinschaft von Erziehungsverantwortlichen mit den zu betreuenden
Kindern wandelt sich. Das Seminar fragt nach dem Hintergrund der Krise
der traditionellen Familie hohe Scheidungsraten, Kontaktverlust eines
Elternteils zu den Kindern, Verarmen Alleinerziehender und der
Bedeutung neuer Familienformen.

Wir erleben gegenwärtig in den westlichen Gesellschaften den Aufstieg
rechtspopulistischer Kräfte. Dies kann als Ausdruck der zunehmenden
gesellschaftlichen Ängste bewertet werden. Ebenfalls wollen im Seminar
erkunden, inwieweit die konservativen, rechtspopulistischen und
religiös-fundamentalistischen Kreise dabei ein rückwärts gewandtes
Familienmodell gegen die vor allem seit 1968 errungenen
Emanzipationserfolge stellen?

Im Mai letzten Jahres hat es ein Seminar Der Umgang mit sexuellen
Minderheiten Gradmesser der Angst in der Gesellschaft? in der
Georg-von-Vollmar-Akademie in Kochel am See gegeben. Die Idee des
kommenden Seminars im Waldschlösschen ist aus der dortigen Diskussion
entstanden.

Zur Information und zum Weitersenden des Seminarprogramms hier der Link
zur
Homepage des Herbert-Wehner-Bildungswerks e.V. www.wehnerwerk.de/. Gerne
kann die Einladung auch an weitere mögliche Interessierte weitergegeben
werden.

Wer für eine Teilnahme Bildungsurlaub beantragen möchte, sollte sich in
den nächsten Tagen anmelden, da die Möglichkeiten der Anerkennung in den
einzelnen Bundesländern unterschiedliche Vorlaufzeiten und Fristen
haben.

Mit besten Grüßen

Norbert Holtz
Tel.: 040 / 40 85 28Seminarprogramm Vielfältige sexuelle Lebensweisen und Familie 2.-6.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.