Danke für die tolle Gruppe die ihr gestern am 29.07.17 wart

Hi ihr Lieben Mitläuferinnen und Mitläufer,

nach dem die Parade jetzt vorbei ist kann ich euch sagen dass ich echt froh bin dass wir Anfang des Jahres einige waren die gesagt haben ja wir wollen wieder eine Fußgruppe für den CSD in Stuttgart organisieren. Schnell war uns klar dass wir gerne mit unserer als Bisexuellen Gruppe sichtbar sein wollen aber auch die A_sexuellen unterstützen möchten. Da diese Randgruppe die ähnlichen Probleme hat wie wir Bisexuellen insbesondere in der Sichtbarkeit und mit ähnlichen Aussagen zu kämpfen hat wie zum beispiel „hast halt noch nicht den richtigen kennen gelernt“ und so weiter. Mit AktivistA n.ev. haben wir wertvolle Fachkompetenz und sehr gute Unterstützung bekommen unter anderem in Flyer Korrektur lesen. Vielen Dank euch! Und natürlich auch an alle anderen die mitorganisiert und Ideen eingebracht haben

Und auch herzlichen Dank an alle die mit gelaufen sind ihr wart echt toll, seid mit eigenen Ideen gekommen und habt euch im Vorfeld noch die Mühe gemacht echt sehr schöne Arm Bändchen zu knüpfen, ich liebe meines. Ich würde mich freuen wenn die 2 Mädels sich bei mir melden würden. Und dann habt ihr alle auch noch sehr gute Laune mitgebracht, habt gelacht, getanzt und Spaß gehabt. Genau das hat bei mir den Ausschlag gegeben zu sagen ja ich würde wieder mit und für euch ein Gruppe Organisieren.

Ich hoffe ihr habt euch alle wohl gefühlt und habt auch Spaß und Freude gehabt.

Für meinen Teil würde ich mich freuen mit euch nächstes Jahr wieder was gemeinsam zu machen. Mir ist zwischenzeitlich zu Ohren gekommen dass wohl gerne mehr Menschen mit gelaufen wären wenn unser Gruppen Name nicht Bi-in-BW wäre, hier sehe ich den Bedarf diesen Namen für die Zukunft anzupassen so dass sich hierdurch niemand ausgegrenzt fühlt. Wir hatten versucht es in unseren rund mails deutlich zu machen dass jede Sexualität willkommen ist. Leider hat das wohl nicht so gut funktioniert.  Mein Traum/Wunsch ist es ja aus Bi-in-BW ein Verein zu machen der Gruppen untersützt die keine Vereinstruktur haben. Dafür bräuchte es motivierte Leute und um niemenaden durch den Namen auszugrenzen einen neuen Namen. Vorschläge und Motivierte Menschen sehr Willkommen.

So nun wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende liebe grüße Svenja

Kleidung und sonstiges für Mitlaufende

Hi ihr lieben,

am kommenden Samstag ist es soweit und wir starten gemeinsam in die CSD Polit Parade von Stuttgart.

Dieses Jahr gibt es bei uns keine gemeinsame Kleidung. Wir freuen uns natürlich wenn du für dich / deiner Sexualität passenden Farben mitlaufen magst. Dies erhöht die Sichtbarkeit da wir ja sonst schon Unsichtbar sind. Also wenn du magst kleide dich in den für dich passenden Farben oder sei sonstwie erkennbar. Dies ist aber keine Pflicht.

Wie schon geschrieben beginnen wir mit der Aufstellung um 14:00 Böblingerstraße / Erwin-Schöttle-platz  Wir haben die Startnummer 16. Sobald ich vor Ort bin werde ich euch den genauen Standort auf unserer Facebookseite teilen. Am Freitag Abend wird es von der Achtbar in Tübingen eine CSD WarmUP Party geben ab 20:00 Uhr in der Weberstrasse 8 Desweiteren werden teile von uns beim LesBiT Treffen noch die Schilder bekleben. Dies wäre auch der ideale Ort um zum Besipiel Fahrgemeinschaften zu Besprechen.

Liebe grüße Svenja

P.s.: Neuigkeiten und Änderungen werde ich hier und Facebookseite bekanntmachen.

Einladung zum Maschencafé am 21.07.2017 ab 15.00 h bei gÖrls e.V. Reutlingen

Liebe Unterstützerinnen und Interessierte, liebe Mädchen und Frauen,

wir laden Sie herzlich ein zum Maschencafé im Juli, zum Häkeln,
Schwätzen und zum Vernetzen, ein. Es sind alle herzlich willkommen, Groß
und Klein, Alt und Jung, Frauen mit und ohne Kinder, Mütter wie Töchter.
Das Maschencafé findet bei schönem Wetter auf dem Spielplatz
Nürtingerhofstraße unter dem Motto: „Wenn eine eine Reise tut…“ statt.
Wir hören spannende Erzählungen aus Reisen einer Frau in den Libanon
diesen Jahres. Dazu gibt es kleine Köstlichkeiten, Tee, Kaffee und
Kekse. Auch wird mit Henna Tattoos und Handmassagen ein Programm
angeboten. Kommen kann jede…

Wir freuen uns und senden herzliche Grüße,
das Team von gÖrls e.V.

Di. 1.8.2017: „FeminisTisch serviert“ – eine Lesung in mehreren Gängen

Das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs
und der Frauenbuchladen THALESTRIS laden ein zur dritten Runde der
Lesungs-Reihe: „FeminisTisch serviert“. Wir freuen uns auf Sie/Euch und
auch über Weiterleitung.

*Gereicht werden:*

Feministische Texte zum Thema Gewalt

*Aufgetischt wird am:*

1. August 2017 um 19 Uhr

*Serviert wird im:*

Falafelgeschäft VEGI

Kornhausstraße 1

72070 Tübingen

Weitere Infos siehe Anhang.

Frauenbuchladen THALESTRIS GmbH
Bursagasse 2
72070 Tübingen
Tel. 07071 – 265 90

Registergericht Tübingen – HRB 380546
Geschäftsführerinnen:
Hannelore Haeusler, Kornelia Wagenblast
Öffnungszeiten für Frauen:
Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr
——————-
www.frauenbuchladen.net

Stuttgart: Einladung: zur Situation türkeistämmiger LSBTTIQ

EINLADUNG zu einer Podiumsveranstaltung im Rahmen der CSD Kulturtage in Stuttgart

Isn’t it Love?

Die Situation von LSBTTIQ in der Türkei hat sich in den letzten Jahren – und besonders seit dem Putschversuch im Juni 2016 – stark verschlechtert. Mit ihrem „evet“ (ja) zur Verfassungsänderung unterstützten viele TürkInnen in Deutschland die Verantwortlichen dieser Politik. Welche Auswirkungen haben diese gesellschaftlichen Entwicklungen auf das Leben von türkeistämmigen LSBTTIQ in Deutschland? Welche Unterstützung wünschen sie sich von der LSBTTIQ Community?

Ein Impulsvortrag von der Künstlerin und Aktivistin Ceren Saner mit dem Titel
“Isn’t it Love” – Perspektiven und Situationen von LSBTTIQ in der Türkei eröffnet den Abend.

Anschließende Diskussion mit:

• Olcay Miyanyedi vom Projekt „Andrej ist anders und Selma liebt Sandra“ (tgbw)
• Ceren Saner, Künstlerin und Aktivistin
• Gökay Sofuoğlu, Landesvorsitzender der Türkischen Gemeinde Baden-Württemberg (tgbw)
• Baran Deniz Upçin (Student aus der Türkei)

Moderation: Joachim Stein vom Weissenburg e.V.

Dienstag, 25. Juli 2017, 19-21 Uhr
TGBW, Reinsburgstraße 82, 70178 Stuttgart
Der Eintritt ist frei.


Dr. Jochen Kramer
Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg e.V.
Reinsburgstraße 82, 70178 Stuttgart
Telefon: 0711 888999-13
jochen.kramer@tgbw.de
www.tgbw.de

170725 Einladung Talk

CSD_Stuttgart_Einladung VelsPolBW-Veranstaltung am 25.07.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 25. Juli 2017 um 18.00 Uhr (Großer Saal) findet hier im Polizeipräsidium
Stuttgart eine Veranstaltung zur Thematik Diversity, veranstaltet von
VelsPolBW* statt.

Um Diversity Management – auch Vielfaltsmanagement genannt – erfolgreich in
der Arbeitswelt umsetzen zu können, muss allen Beschäftigten die gleiche
Wertschätzung entgegengebracht werden und das unabhängig von Geschlecht,
Hautfarbe, Herkunft, Glaube, Behinderung oder sexueller Identität.
Die Gesamtheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit all ihren
Unterschieden und Gemeinsamkeiten steht dabei im Fokus. Gelingt dies
nachhaltig, stärkt das die Innovationsfähigkeit jedes Unternehmens und
jeder Verwaltung.

Darum geht es bei dieser Veranstaltung, diese findet im Rahmen der
CSD-Kulturwochen statt und legt den Schwerpunkt auf den Faktor „Sexuelle
Orientierung“.

Ich lade Sie herzlich zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ein.

Denn davon können alle profitieren!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Ulmer
Landesvorsitzender VelsPolBW
0178-8180688
Thomas.Ulmer@velspol-bw.de

*VelsPolBW – Verein LSBTI-Beschäftigte in der Polizei – DAS MITARBEITERNETZWERK
www.velspol-bw.de

Einladung Podiumsgespräch: 25.7 Stuttgart: „Schneller, höher, stärker – unsichtbar. Geschlecht und sexuelle Identität im Sport“

*EINLADUNG – Podiumsgespräch „Schneller, höher, stärker – unsichtbar.
Geschlecht und sexuelle Identität im Sport“*

*25. Juli 2017, 19:00 Uhr in Stuttgart*

Das öffentliche Coming-out des ehemaligen Fußballnationalspielers Thomas
Hitzlsperger war ein großartiger und sehr ermutigender Schritt. Es hat
dazu beigetragen, die Diskussion um das Thema „Akzeptanz von Lesben und
Schwulen im Sport“ zu beleben und es hat vielen Sportler*innen Mut
gemacht. Auch im Frauenfußball haben Profis wie Nadine Angerer oder auch
Steffi Jones mit ihrer Sichtbarkeit für Respekt und Vielfalt geworben.
Besonders dort scheint Homosexualität schon längst zur Normalität zu
gehören- zumindest wenn das Privatleben nicht in den Fokus der
Öffentlichkeit gerät.

Als Lesben- und Schwulenverband (LSVD) in Baden-Württemberg wollen wir
das Thema„Schneller, höher, stärker – unsichtbar. Geschlecht und
sexuelle Identität im Sport“

im Rahmen des diesjährigen CSD in Stuttgart genauer in den Fokus nehmen
und laden zu einem Podiumsgespräch ein.

*Podiumsgespräch „Schneller, höher, stärker – unsichtbar. Geschlecht und
sexuelle Identität im Sport“*

*https://www.facebook.com/events/545356619186349*

**

*Wann?*25. Juli 2017, 19:00 – 21:00 Uhr

*Wo?*Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstraße 27 in 70188
Stuttgart

__

_Am Podium nehmenteil:_**

**

*Tanja Walther-Ahrens*, ehemalige Fußball-Bundesligaspielerin**

*Sven Wolf*, Mitglied in der AG Vielfalt des Deutschen Fußball-Bunds
(DFB) – Ansprechperson für Homosexualität im Badischen Fußballverband

*Dr. Jörg-Uwe Nieland*, Deutsche Sporthochschule Köln

*Christian Deker*, „Stuttgarter Junxx“ – der erste offizielle
schwul-lesbische Fanclub des VfB.

Moderation*: Imke Duplitzer*, LSVD-Bundesvorstand und mehrfache
Meisterin im Degenfechten

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu
dürfen.

Der _Eintritt ist frei_.

Anmeldung unter: ba-wue@lsvd.de

Gerne können Sie die Einladung an interessierte Menschen weiterleiten.

*Presseanfragen*

Brigitte Aichele-Frölich

Landesvorstand LSVD Baden-Württemberg

Mobil: 01577 469 78 78 (ab 17:00 Uhr)

E-Mail: Brigitte.Aichele-Froelich@lsvd.de

—————————————————–

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und
vertritt die Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen,
trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Gleiche Rechte,
Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher
Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.

Mit Ihrer Spende und / oder Mitgliedschaft
können Sie uns und unsere Arbeit
für „Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt“ unterstützen. Vielen Dank.

Hier können Sie
sich zu unserem Newsletter anmelden.

LSVD_logo_signatur

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) e.V.

Landesvorstand LSVD Baden-Württemberg

Brigitte Aichele-Frölich

Weissenburgstrasse 28a

70180 Stuttgart

E-Mail: Brigitte.Aichele-Froelich@lsvd.de

Web: www.ba-wue.lsvd.de

www.facebook.com/lsvdbawue/

———————————–

LSVD-Bundesverband

Hauptstadtbüro

Bund-Länder-Koordination

René Mertens

Almstadtstraße 7
10119 Berlin

Tel.: (030) 78 95 47 78

Fax: (030) 78 95 47 79

www.lsvd.de

www.lsvd-blog.de

www.facebook.com/lsvd.bundesverband

www.twitter.de/lsvd 2017_07_06 Final Einladung Schneller, Höher, Stärker_25.07.2017

Seminar Die Vielfalt sexueller Identitäten und Lebensweisen als Basis für neue Formen des Familienlebens 2. bis 6. Oktober 2017 Akademie Waldschlösschen

Liebe mögliche Interessierte,

als Anlage sende ich die Einladung zu einem Seminar des
Herbert-Wehner-Bildungswerks e.V.

Die Vielfalt sexueller Identitäten und Lebensweisen
als Basis für neue Formen des Familienlebens

Seminar-Nr. 17039

Montag, 2. Oktober bis Freitag, 6. Oktober 2017 in der Akademie
Waldschlösschen

Waldschlößchen 1, 37130 Gleichen, 13 Km südöstlich von Göttingen

Das Seminar wirft einen besonderen Blick auf die Institution Familie.
Die Familie, traditionell als Hetero-Ehe mit Kindern verstanden, wird
von wertkonservativer Seite eine besondere Bedeutung als Keimzelle von
Staat und Gesellschaft zugemessen. Die emanzipatorische Sicht hat
dagegen in den letzten Jahrzehnten die Entfaltung der oder des Einzelnen
fokussiert. Dabei gab es durchaus politische Erfolge z.B. hinsichtlich
der rechtlichen Stellung von Frauen oder sexuellen Minderheiten wobei
die gesetzliche und gesellschaftliche Umsetzung immer auch hinter den
politischen Forderungen der Betroffenen zurückgeblieben ist.

Nun hat der Bundestag mit der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche
Paare einen politisch großen Schritt nach vorn getan. Zu erwarten ist
allerdings auch, dass die Kontroverse zwischen verschiedenen
gesellschaftlichen Kräften hier weiter gehen wird. Bei dieser
Entscheidung außen vor bleiben weiterhin alle übrigen Identitäten und
Lebensweisen gerade wenn es sich um Beziehungen handelt, an denen mehr
als nur zwei Menschen beteiligt sind.

Wir wollen neue Perspektiven aufrufen, denn die Familie verstanden als
Lebensgemeinschaft von Erziehungsverantwortlichen mit den zu betreuenden
Kindern wandelt sich. Das Seminar fragt nach dem Hintergrund der Krise
der traditionellen Familie hohe Scheidungsraten, Kontaktverlust eines
Elternteils zu den Kindern, Verarmen Alleinerziehender und der
Bedeutung neuer Familienformen.

Wir erleben gegenwärtig in den westlichen Gesellschaften den Aufstieg
rechtspopulistischer Kräfte. Dies kann als Ausdruck der zunehmenden
gesellschaftlichen Ängste bewertet werden. Ebenfalls wollen im Seminar
erkunden, inwieweit die konservativen, rechtspopulistischen und
religiös-fundamentalistischen Kreise dabei ein rückwärts gewandtes
Familienmodell gegen die vor allem seit 1968 errungenen
Emanzipationserfolge stellen?

Im Mai letzten Jahres hat es ein Seminar Der Umgang mit sexuellen
Minderheiten Gradmesser der Angst in der Gesellschaft? in der
Georg-von-Vollmar-Akademie in Kochel am See gegeben. Die Idee des
kommenden Seminars im Waldschlösschen ist aus der dortigen Diskussion
entstanden.

Zur Information und zum Weitersenden des Seminarprogramms hier der Link
zur
Homepage des Herbert-Wehner-Bildungswerks e.V. www.wehnerwerk.de/. Gerne
kann die Einladung auch an weitere mögliche Interessierte weitergegeben
werden.

Wer für eine Teilnahme Bildungsurlaub beantragen möchte, sollte sich in
den nächsten Tagen anmelden, da die Möglichkeiten der Anerkennung in den
einzelnen Bundesländern unterschiedliche Vorlaufzeiten und Fristen
haben.

Mit besten Grüßen

Norbert Holtz
Tel.: 040 / 40 85 28Seminarprogramm Vielfältige sexuelle Lebensweisen und Familie 2.-6.10.2017

Details zur Polit Parade

Hallo ihr lieben,

Ich war gestern Abend in Stuttgart bei der Sicherheitseinweisung für die Polit Parade, und habe nun für euch die Details zur Aufstellung.

Wir als Fußgruppe beginnen mit der Aufstellung ab 14:00 Erwin-Schöttle-Platz / Böblingerstrasse. Unsere Gruppe hat dieses Jahr die Startnummer 16. Das Bedeutet dass wir weit vorne sind und relativ schnell nach dem Start um 15:30 los laufen werden.

Liebe grüße von
Svenja